Energiesparlampe kaputt? Was bei einem Lampenbruch zu tun ist

Energiesparlampen enthalten technisch bedingt eine sehr geringe Menge an Quecksilber. Aber es gilt: Bei normalem Gebrauch geht von Energiesparlampen keinerlei Gesundheitsgefährdung aus. Vor,  während und nach dem Betrieb kann kein Quecksilber austreten.
Die einzige Möglichkeit, bei der Verbraucher in Kontakt mit Quecksilber geraten können, ist das – sehr unwahrscheinliche – Szenario eines Lampenbruches. Da Quecksilber bei Raumtemperatur verdampft, würde es in diesem Fall langsam in die Raumluft abgegeben. Die dabei auftretenden Konzentrationen sind aber sehr gering und liegen deutlich unterhalb der in Deutschland geltenden Grenzwerte.

Durch zwei einfache Maßnahmen – eine sofortige und ausreichende Lüftung und die anschließende Beseitigung der Scherben – kann eine Gesundheitsgefährdung sicher ausgeschlossen werden.

Beachten Sie dabei bitte folgende Hinweise:

Was Sie unverzüglich tun sollten:


Aufräum- und Reinigungsmaßnahmen:


Wie Sie einen Lampenbruch vermeiden können:
Egal ob Glüh-, Halogen- oder Energiesparlampe – gerade beim Auswechseln der Lampe kann Glasbruch nie ganz ausgeschlossen werden. Folgende Tipps helfen, Missgeschicke zu vermeiden:


Quelle: Lightcycle. Sauberes Licht, sauber recycelt
www.lightcycle.de